AREJA

  • Areja1
  • Areja2
  • Areja3
  • Areja4

Die Vorstellungen 2012 waren, trotz Zusatztermin, ausverkauft und umjubelt. Begeistert ließen sich die Besucher der Ruhrfestspiele im letzten Jahr von »AREJA« mit auf die Reise nehmen, tauchten ein in die unterschiedlichen Welten aus Tanz, Akrobatik, Licht und Musik. Das Verbindungselement zwischen diesen so unterschiedlichen Genres bildete die umjubelte Sandmalerin Natalya Netselya.

…Eine Düne, ein Liebespaar im Glück, ein Uhrwerk tickt und schon hat sich das Bild zu einer drohenden Kriegsvision verwandelt. Mit leichter Hand erzählt Natalya Netselya Geschichten aus Sand, lässt poetische Bilder in Sekundenschnelle entstehen und wieder verschwinden…
Die Erfolgsproduktion, von der Presse als „Glanzlicht des Festivals 2012“ bezeichnet, kehrt  zu den Ruhrfestspielen zurück, es ist einmalig für die 67-jährige Geschichte des Festivals, das eine Produktion zwei Jahre nacheinander nach Recklinghausen eingeladen wird!
…In einer motivischen Abfolge, untermalt von atmosphärisch stimmiger Musik, reihen sich die atemberaubenden Szenen dieser Multimedia-Performance aneinander. Die vier Akrobatiktalente von Crazy Flight präsentieren schier unglaubliche Körperbeherrschung. Wie von Geisterhand werden Tücher zum Tanzen gebracht. Dynamisch und anmutig schwingt sich Konstantin Makarkin im Roue-Cyr über die Bühne. Helena Lehmann vollbringt die extremsten Verrenkungen am Pole. Und immer wieder gruppiert sich das Areja Ballett zu sinnlichen Tanzszenen. Musik, Licht und Videoanimation schaffen die ästhetische Grundlage für die akrobatischen und tänzerischen Höchstleistungen und erzählen uns eine wunderbare Geschichte über Liebe, Verführung, Vergänglichkeit und Hoffnung…

 

Regie Dimitrij Sacharow
Choreographie
Jadi Carboni
Koproduktion Ruhrfestspiele Recklinghausen 2012 & Sacharow Entertainment

Wiederaufnahme der Produktion im Theater Marl Mai 2013

Kostüme: Olga Shaishmelashvili
Musik und Arrangements: Patrick Becker
Lichtdesign: Tino Schätzler
Ton: Michail Buk
Licht: Florian Schmitt
Video: Stephan Motzek, Patty Braun
Requisiten: Peter Lenzig
Kostümwerkstatt: Anja Weingärtner/ JAAP Berlin
Regieassistenz: Alena Amiton
Assistenz- Choreograph: Andrea Schiefer

Es spielen:

Natalya Netselya/ Sandart, Konstantin Makarkin/ Roue Cyr/ Cube/ Strapaten, Helena Lehmann/ Vertical Dance, Serhiy Sakun, Andriy Poslushnyy, Ihor Kozhyn, Dmytro Zemlyanyy / Partnerakrobatik/ Voltige,

Jadi Carboni, Pal Magyar, Vital Molchan, Iuliia Livitan, Oleksandr Sakharov, Olga Shapovalova, Anastasya Gavrilina, Yevgeniy Butrameev, Volodymyr Iaremchuk, Andrea Schiefer/ Dance